Sie sind hier

Neuigkeiten vom Volleyball

Tabellenführung

Unsere erste Herrenmannschaft hatte gestern zwei schwere Heimspiele zu bewältigen. Der Tabellenführer SV Kaupa Neuwiese und die Jugendmannschaft des VC Dresden waren zu Gast.

Am vergangenen Wochenende hatten wir gegen Motor Mickten relativ leichtes Spiel und konnten dieses verdient 3:0 gewinnen. Der gestrige Tag war aber alles andere als leicht. Kaupa zeigte von Beginn an ihre Block- und Feldabwehrstärke und machte es uns nicht einfach. In einem ausgeglichenen ersten Satz konnten wir glücklich mit 31:29 in Führung gehen. Doch Kaupa machte weiter Druck und durchschaute unser zu diesem Zeitpunkt zu einfaches Angriffsspiel, sodass wir Satz 2 mit 20:25 deutlich abgeben mussten. Im dritten Satz konnten wir endlich unser Spiel dem Gegner aufzwingen und holten diesen 25:21. In Satz 4 führten wir schon zu Beginn mit 4 Punkten, die aber durch leichtsinniges Spiel verschenkt wurden und Kaupa ins Spiel brachten. Kaupa machte 9 Punkte in Folge und gewann Satz 4 mit 22:25. Im ersten Tie-Break des Tages war bis zum Seitenwechsel noch alles ausgeglichen. Mit guten Aufschlägen und konzentrierter Blockarbeit gelang es uns, immer einen Punkt mehr als der Gegner zu machen und gewannen verdient 15:11.

Im zweiten Spiel hatten wir zunächst nicht viel zu bieten außer Konzentrations- und Motivationsschwächen. VC spielte ein durchschnittliches Spiel mit wenigen Fehlern und gewann verdient die ersten beiden Sätze. Im Prinzip war das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon gelaufen, doch wir mobilisierten noch einmal alle Kräfte, um wenigstens die gezeigte Leistung zu halten. Etwas umgestellt in der Aufstellung konnten wir zumindest eine recht stabile Annahme vorweisen und so im KI unsere Punkte holen. VC fing nun selber an deutlich mehr Aufschlags-, Annahme- und Angriffsfehler zu machen, sodass es uns gegönnt war die folgenden Sätze und das Spiel 3:2 zu gewinnen.

Glücklich konnten wir die Halle verlassen, da wir uns aus eigener Kraft den Platz an der Sonne zurück erobern konnten.

In der kommenden Woche haben wir das letzte Spiel des Jahres und müssen uns anschließend auf die Rückrunde in der Sachsenklasse Ost konzentrieren. Wir hoffen, dass bis dahin alle Krankheitsbedingten und beruflichen Verhinderungen beseitigt sind und wir zumind. 2 Wochen am Stück uns vollzählig auf die bevorstehenden Aufgaben zu Beginn des neuen Jahres konzentrieren können.

Chaos rules

Spielbericht DSSVII gegen TSV Zschopau

Endergebnis 3:1

Die Woche: krankheitsreich und trainingsarm
Die Anreise: kurven- und bergreich
Der Gegner: siegreich gegen Boxberg.

So standen wir mit noch flauem Gefühl in der Magengegend einer hochmotivierten Zschopauer Mannschaft gegenüber, die Boxberg kurz zuvor 3:0 aus der Halle fegte. Obwohl unser Team durch Krankheit, Verletzungen und Familienfeiern gebeutelt war, sollte nach dem Desaster gegen Coschütz ein Sieg her.

Mit guten Aufschlägen, einer wieder erstarkten Theresa und einer soliden Abwehr- und Annahmeleistung sicherten wir uns den ersten Satz. Chaos und Kommunikationsschwierigkeiten dominierten allerdings Satz 2 und so konnten wir eine Serie von mißlungenen Annahmen und die mangelnde Kreativität im Zuspiel trotz guter Einzelleistungen nicht kompensieren. Auch der dritte und vierte Durchgang lassen sich mit dem Wort „Chaos“ sehr gut beschreiben. Dennoch führten uns solide Aufschläge (Kerstin, Lisa,Luisa), gute Abwehraktionen (Ines, Nici) und ein immer stärker werdender Block (Caro) zum erhofften Auswärtssieg. Wenn wir in nächster Zeit unsere Abstimmungsprobleme in den Griff bekommen und durch einige Heimkehrer sowie Genesene verstärkt werden, können wir den anstehenden Heimspielen mit Zuversicht entgegenschauen. Fazit: Chaos rules Smile

Luisa

1.Damen behalten weiße Weste

In einem dramatischen Spiel mit einem offenen Schlagabtausch bezwangen die 1.Damen Mitfavorit VC Gotha mit 3:2 (22:25, 14:25, 25:12, 25:20, 15:12). Nach schwachem Beginn mussten die Grochau-Schützlinge einem 0:2 Satzrückstand hinterher laufen. Mit riesigem Kampfgeist und einer spielerischen Steigerung gelang das jedoch. Vor allem in der Blockabwehr konnten die DSSV-Damen deutlich zulegen und den Sieg aus dem Feuer reißen. Damit blieben unsere Damen auch im sechsten Spiel ungeschlagen.

(Quelle: SZ Dresden)

Souverän in die Saison

Der erste Grundstein für den angestrebten Aufstieg wurde mit den beiden Siegen am Wochenende gelegt. Im ersten Spiel kam es zum internen Duell gegen die 4.Herren, welches bis auf den 3. Satz relativ deutlich beherrscht wurde. Die Schwächen vom Gegner wurden genutzt und das eigene Spiel konnte gut umgesetzt werden. Trotzdem ein Lob an die kämpferische Leistung der 4.Herren, denn mit etwas mehr Routine und Spielerfahrung hätte der 3.Satz auch anders ausgehen können.

Danach wurde gegen den TSV Bühlau II gespielt. Man begann wie im ersten Spiel sehr selbstbewusst und konnte so den 1.Satz gewinnen. Leichtsinn und Unkonzentriertheiten waren Auslöser für den Satzverlust im zweiten Durchgang. Eine anschließende Traineransprache von Martin Meinhold hatte Wirkung gezeigt und die Mannschaft fand zu ihrer alten Stärke zurück. Am Ende hieß es verdient 3:1 für die Hausherren.

Im letzten Spiel des Tages, mussten unsere 4.Herren gegen TSV Bühlau II noch mal alles geben. Die fehlende Spielerfahrung war es dann, dass keiner der drei Matchbälle genutzt wurde und somit das Spiel 3:2 an TSV Bühlau II ging.

Positiver Trend geht weiter

2.Damen gewinnen beim VC Olympia Dresden II

Eine gewisse Anspannung war nicht nur einigen Damen, sondern auch beiden Trainern Dirk Lommatzsch und Jens Neudeck anzusehen. Denn wer spielt schon gern gegen seinen ehemaligen Trainer, bzw. Verein. Im Vorfeld verlor der VC Olympia Dresden II überraschend gegen eine stark aufspielende Leipziger Mannschaft mit 3:1.

Alle Beteiligten waren gespannt, wie der VC Olympia Dresden II diese Niederlage verkraftet. Zu Beginn des 1.Satzes konnte man sich durch ein starkes Aufschlagspiel leicht absetzen, doch die zunehmende Nervosität in der Annahme brachte den Gegner zurück ins Spiel. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch den am Ende der VC Olympia Dresden II mit 27:25 für sich entschieden hat. Die Pausenansprache von Trainer Dirk Lommatzsch zeigte Wirkung und brachte den erhofften Satzausgleich. Doch auch in diesem Satz war die Nervosität der Mannschaft ihr größter Gegner.

Im wichtigen 3.Satz präsentierten die Damen eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung und holte somit die verdiente Satzführung. Dass dies ein Ausschlaggebender Satz war wussten beide Trainer, denn im 4.Satz war kaum noch eine Gegenwehr vom VC Olympia Dresden II zu sehen und Ines Rentzsch beendete das Spiel mit einem Ass zum 3:1 (25:27, 25:16, 25:22, 25:13) Sieg. Mit diesem gewonnenen Spiel, konnten sich die 2.Damen in der oberen Tabellenhälfte etablieren.

Seiten