Sie sind hier

Spielberichte

Da half selbst der beste Feenstaub nichts…

Gegen den Tabellenführer aus Gera stand nach 62 Spielminuten eine klare 0:3 Niederlage auf dem Protokoll. Die Sätze verloren wir zu 14,16 und 14.
 
Aber so deutlich das Ergebnis scheint, war es aus unserer Sicht gar nicht.
 
Außer geringfügiger Probleme in der Anfangsphase des ersten Satzes, stand unsere Annahme sicher. Keine Selbstverständlichkeit. Lange und umkämpfte Spielzüge prägten das Spiel gegen die Damen aus Thüringen. Dabei agierte unsere Annahme- und Abwehrspezialistin Susi super und hat

0-3 gegen Lichtenstein

Vergangenen Samstag, 01.02.2014, fand unser Spiel gegen die Damen vom SSV Fortschritt Lichtenstein statt. Wir starteten etwas nervös, aber auch sehr konzentriert in den ersten Satz. So fanden wir von Punkt zu Punkt besser in das Spielgeschehen und konnten den Satz bis zu einem Spielstand von 23:19 dominieren. Schöne Annahme- und Angriffsszenen sorgten für ein gutes Selbstbewusstsein der Mannschaft, so dass einige erfolgreiche Akzente im Spiel gesetzt werden konnten. Leider konnten sich die Damen von Lichtenstein zum Ende des Satzes nochmal ran kämpfen.

Heimspiel gegen CPSV II

Pünktlich 18Uhr standen wir letzten Samstag den Mädels des CPSV auf unserem heimischen Spielfeld gegenüber und starteten in ein Spiel, das vielversprechend begann, seinen Höhepunkt am Ende des zweiten Satzes erreichte und recht kraftlos mit einem eindeutigen 0:3 endete.

Hochmotiviert und mit einem großen Schwung Spiellust verschafften wir uns im ersten Satz einen zeitweise 6 Punkte starken Vorsprung, den wir einer sehr soliden Annahme und Abwehr zu verdanken hatten. Die

schönes Spiel trotz Niederlage

Pünktlich 10 Uhr trafen Trainer Matze und seine Spielerinnen an der Halle ein, um die Vorbereitungen für das erste Spiel des Jahres 2014 zu treffen. Nachdem die Tische für das Catering sowie Schreiber-tisch, Trainerbänke und andere Dinge vorbereitet wurden, ging es zur Spielvorbereitung. Allmählich traf auch der Gegner, die L.E. Volleys, in der

Berg- und Talfahrt die Zweite

Am 2. Adventssonntag hieß es für uns den langen Weg nach Weimar aufnehmen. Der zum dem Zeitpunkt 3. platzierte Gegner wollte sich die 3 Punkte Zuhause natürlich nicht nehmen lassen, sodass wir ein hartes Spiel erwarteten.

besser spät als nie...Eine kleine Berg und Talfahr

Am Samstag standen unsere Mädels voll motiviert in der heimischen Halle und wollten unbedingt 3 Punkte holen.

 

Leider war der Start schon unglücklich.

In der Erwärmungsphase verletzte sich unser Libero Claudi den linken Ringfinger und musste ins Krankenhaus. Zum Glück waren wir auf dieser Position doppelt besetzt- somit konnte uns Kristin gut unterstützen.

 

5:0 .... DSSV II vs. Geraer VC

Nach einem sehr lustigem „Vorspiel“ bei Kaffee, Muffins, Pizzabrötchen und Nudelsalat starteten wir pünktlich, im dichten Nebel, nach Gera. Bereits beim Kaffeeklatsch wurde der sehr eingebildete Vorbericht vom Geraer VC ausführlich diskutiert. Diese meinten den DSSV als Tabellenvorletzten mit einem glatten 5:0 schlagen zu müssen (welches Spiel spielen wir noch mal?). Sie motivierten die Zuschauer ebenfalls, pünktlich zu sein, da mit einem langen Spiel nicht zu rechnen sei.

Erhofften Sieg gegen Tabellennachbarn verpasst

Pünktlich 19Uhr eröffnete Diana einen holprigen ersten Satz gegen die Volleyballdamen des SSV Fortschritt Lichtenstein, in dem keiner so richtig ins Spiel finden konnte. Zu schnell baute sich Lichtenstein ein dickes Punktepolster und zwang beim Stand von 1:6 zur ersten Auszeit. Nichts funktionierte, der Rückstand streckte sich und die zweite

Seiten