Sie sind hier

Spitzentreffen

Am Samstag trafen wir uns zum ersten Rückrundenspieltag in dieser Saison, bei den Mädels vom Post SV Dresden III. Das Wetter war so durchwachsen, wie auch unsere vorangegangene Trainingswoche.  An diesem Spieltag sollten wir auf die beiden, bis dahin führenden Mannschaften der Bezirksklasse West treffen.

Erster Gegner an diesem Tag war der SV Traktor Naundorf. Nach dem uns unsere Erwärmungschefin Anke so richtig heiß gemacht hat, ging es in den ersten Satz.  Der begann eigentlich auch ganz ordentlich. Wir konnten bis zur Mitte des Satzes gut mithalten, dann brach unsere Annahme etwas ein, die Zuspiele wurden ungenau und die Angreifer mussten zaubern, um den Ball auf die andere Feldhälfte zu bekommen. Der SVN zog uns davon und entschied den ersten Satz mit 25:18 für sich.

Der zweite Satz begann deutlich besser, wir konnten mit 5 Punkten in Führung gehen. Dann kam Naundorf wieder in die Spur und zwang uns zu einer Auszeit. Nach der Auszeit rappelten wir uns wieder auf, spielten unser Spiel und konnten Naundorf so in Schach halten. Letztlich fehlte uns die letzte Konsequenz, um den Satz dennoch erfolgreich zu beenden. 25:21 gewann der SVN.

Im dritten Satz versuchten wir schnell die Annahme zu korrigieren und sie so bestmöglich an den Gegner anzupassen. Dies gelang uns nicht zu 100%. Wir nutzen unsere einzige Wechselmöglichkeit an diesem Tag und alle Auszeiten, aber dieser Satz war nicht mehr zu holen. 25:15 für den SVN.

Nach dem das Spiel nach einer Stunde beendet war, galt es Kraft zu schöpfen und den Kopf für das kommende Spiel gegen Post frei zu bekommen.

Ausgeruht nach 1,5 Stunden Pause, in welcher wir die Aufgabe des Schiedsgerichts hatten, ging es weiter in unser zweites Spiel des Tages. Ohne große Hoffnungen oder Erwartungen starteten wir gegen die Mädels des Post SV Dresden getreu dem Motto: lasst uns einfach Spaß am Volleyball haben und uns nicht aus dem Konzept bringen lassen.

Überraschenderweise ging der erste Satz gut los. Mit 3:0 legten wir direkt vor. Es folgte ein ständiger Aufschlagswechsel bis 14:12. Danach hatten wir im Läufer 1 leider große Probleme den Ball mit Druck ins andere Feld zu bringen, sodass wir mit 14:20 hinten lagen. Diesen Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen und verloren den Satz 19:25. Im zweiten Satz ging es direkt schlecht weiter und wir lagen gleich am Anfang mit 0:5 in Rückstand. Nach einer Auszeit konnten wir uns dann 4 Punkte holen bevor Post wieder Angabe hatte. Wechselhaft setzte sich das Spiel bis zu einem 9:14 fort. Plötzlich gab es einen Motivationsschub. In einer Aufschlagsserie von Nadine erkämpften wir uns 7 Punkte und holten Post mit 19:15 ein. Nun hatten wir Blut geleckt und wollten uns nicht mehr überholen lassen! Wir gewannen den Satz 25:21. Im dritten Satz wollten wir uns beweisen, dass wir das nochmal können. Es erfolgten starke Angriffe von Anke, Nadine und Susi sowie geschickte Leger von Elise und Susan. Wir blieben den gesamten Satz in Führung und gewannen mit 25:18! Im vierten Satz wollten wir den Sack zu machen und Post schlagen. Das klappte leider nicht so wie gewünscht. Post lieferte starke Angriffe, die wir nicht gut wegblocken konnten. Außerdem konnten sie unsere Angriffe viel zu gut annehmen. So gaben wir den Satz mit 11:25 ab. Auch im fünften und entscheidenden Satz konnten wir unseren Biss nicht wiederfinden und verloren 11:15. Somit ging das Spiel mit 2:3 aus.

Schlussendlich konnten wir uns an diesem Spieltag gegen zwei sehr starke Gegner also wenigstens einen Punkt holen. Darauf können wir stolz sein, denn wir haben gezeigt, dass wir auch in der heutigen knappen Besetzung Leistung bringen können!

Elise & Nancy