Sie sind hier

U14-Mädels vom Dresdener SSV holen sich einen grandiosen 3. Platz beim 17. Striezelcup 2018

Vom 15.-16.12.2018 fand der traditionelle Striezelcup zum 17. Mal in Dippoldiswalde statt und wir waren dabei. Zu diesem Turnier waren 12 deutsche und 2 polnische Top-Teams, unter anderem der aktuelle Deutsche Meister Schwerin, eingeladen. Für uns war dieses Turnier die Möglichkeit ohne den Druck des unbedingten Gewinnes mit Spaß Volleyball zu spielen - und den hatten wir (Johanna, Lilli, Lara, Elli Lea, Joey und den Trainern Katja & Jürgen).

Am Sonnabend wurde in 2 Vorrundengruppen jeder gegen jeden gespielt. Wir spielten in der gefühlt stärker besetzten A-Gruppe. Als erster Gegner wurde uns mit dem amtierenden Deutschen Meister Schwerin gleich eine Hammeraufgabe zugelost. Dieses Spiel ging zwar mit 2:0 verloren, jedoch schlugen sich unsere Mädels toll und hatten Ihre Momente (beide Sätze 25:16). In den anderen Spielen gegen Police, Wiesbaden, SC Neubrandenburg Zepernick und Berlin hielt man sich wacker und erfolgreich und gab insgesamt nur einen weiteren Satz gegen Wiesbaden ab. Besonders jeweils in der Endphase der Sätze machte man weniger Fehler blieb konzentriert und machte die entscheidenden Punkte. Damit stand am Ende des Tages aufgrund des schlechteren Punkteverhältnisses ein beachtlicher 3. Platz in der Vorrundengruppe A zu Buche.

Am Sonntag wurden die Finalspiele ausgetragen. Im Viertelfinale trafen wir auf den Zweitplazierten der B-Gruppe - unseren Dauerrivalen DSC. Den 1. Satz gaben wir aufgrund von zu vielen eigenen Fehlern, besonders im Aufschlag, ab. Im 2. Satz konnten unsere Mädels die Anfangsnervosität ablegen und gewannen. Also musste mal wieder der 3. Satz entscheiden. Anders als in den anderen Aufeinandertreffen mit dem DSC in dieser Saison mussten wir nicht auf Leistungsträger verzichten und so konnten wir mit einer abgeklärten Leistung den 3. Satz für uns entscheiden.

Im Halbfinale trafen wir wieder auf Schwerin. Dem Angriffdruck der stark-aufgelegten schweriner Spielerinnen konnten wir leider nicht immer etwas entgegensetzen, aber es gab auch richtig starke Phasen unseres Teams. Das bessere Startmoment im 2. Satz hatten wir. Mehr als unerwartet lagen wir mit 9:1 in Führung. In dieser kurzen Phase gelang uns einfach alles. Diese konnten wir leider nicht durchhalten und so ging auch der zweite Satz verloren. Aber über das Ergebnis brauchen wir wirklich nicht traurig sein, denn wir haben mehr als couragiert gespielt und im Rahmen unserer Möglichkeiten alles gegeben. Und wenn auf der Schweriner Homepage zu diesem Spiel steht: "Im Halbfinale traf man erneut auf den spielstarken Dresdner SSV." dann sollte dies für uns Lob und weiterer Ansporn sein.

Somit trafen wir im kleinen Finale auf den SC Potsdam und hatten die große Chance aufs Treppchen zu kommen. In dem sehr ausgeglichenem Spiel auf hohem Niveau spielten unsere Mädels sehr konzentriert und ließen sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen. Sie spielten einen beherzten Volleyball und belohnten sich nach zwei eng gewonnenen Sätzen mit dem 3. Platz. Danach kannte der Jubel keine Grenzen. Spielerinnen und Trainer lagen sich in den Armen und die Dankes-Laola zu den Fans war nicht zu übersehen und -hören.

Nachdem uns die polnische Mannschaft aus Tychy in unserem Spiel um Platz 3 von der Seite aus unterstützt hatte, revanchierten wir uns in ihrem Finalspiel. Zusammen mit der anderen polnischen Mannschaft aus Police bildeten wir einen Fanblock. In einem hochklassigen Finalspiel setzte sich der Schweriner SC durch - Glückwunsch. Mit den zwei polnischen Mannschaften haben wir danach Fotos gemacht und Telefonnummern ausgetauscht. Eine kleine Volleyballfreundschaft entstand - vielleicht trifft man sich irgendwann mal wieder.

Dank dem Ausrichter DSC, der am Ende 6. wurde, für ein schönes Volleyballturnier-Wochenende.

Zusammenfassend haben wir eigentlich nur gegen den amtierenden Deutschen Meister verloren - darauf können wir sehr stolz sein und zeigt uns wieder mal, was man mit Spaß und Freude am Spiel alles erreichen kann.

So kann man ein Sportjahr beenden - was für ein geiles Volleyballwochenende - Danke Mädels!

Dank auch an die lautstarke und euphorische Unterstützung von den Rängen - Ihr seid Klasse.

Euch allen von dieser Stelle ein Gesundes Neues Jahr und mögt Ihr den von uns so geliebten Volleyballsport weiterhin gewogen sein. Wir haben in 2019 noch GROSSES vor.

 

Jürgen Rudert